Mechatronik (MEC)

Das Studium der Mechatronik an der Hochschule Hannover ist stark interdisziplinär ausgerichtet. Im Studiengang Mechatronik erhalten Studierende fundiertes Fachwissen aus den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik sowie überfachliche Kompetenzen. In den ersten 3 Semestern werden dabei die Grundlagen der Natur- und Ingenieurwissenschaften, die für das Behandeln und Lösen mechatronischer Aufgabenstellungen erforderlich sind, vermittelt. Darauf aufbauend können Studierende ihr Wissen vertiefen und sich im Profilbereich der Mechatronik in der Produktions- und Automatisierungstechnik und im Automobilbereich spezialisieren.

 

Weiter zum E-Campus

Kurzübersicht

  • Abschluss

    Bachelor of Engineering (B.Eng.)

  • Studienbeginn

    Sommer- und Wintersemester

  • Fächergruppe
    Technik, MINT, Maschinenbau, Mathematik
  • Studienform

    Vollzeit

  • Zulassungsmodus

    örtlich zulassungs­beschränkt

  • Interessensgebiet
    Elektrotechnik, Ingenieurwissenschaft, Technik, Maschinen, Maschinenbau
  • Regelstudienzeit

    7 Semester

  • Bewerbungsschluss

    15. Januar und 15. Juli (Sommer- / Wintersemester)

  • Vorpraktikum

    Studienbewerber und -bewerberinnen haben vor Aufnahme des Studiums (15.07. oder 15.01.) ein Praktikum bzw. eine fachbezogene Ausbildung von 6 Wochen nachzuweisen. Ist der Nachweis zum Immatrikulationsschluss nicht möglich, kann das Vorpraktikum bis zum Ende des 2. Semesters nachgeholt werden.

    Weitere Informationen

Schnittstelle zwischen den Disziplinen

Sie begeistern sich für die faszinierenden Möglichkeiten modernster Technik. Aber mit nur einer der klassischen Einzeldisziplinen Maschinenbau, Elektrotechnik und Informatik ist der Rahmen für Sie zu eng gesteckt – denn Sie wollen mehr bewegen. Sie schauen sozusagen gerne über den Tellerrand. Und deshalb ist der Bachelor-Studiengang Mechatronik (MEC) an der Hochschule Hannover genau das Richtige für Sie. Denn als Schnittstelle zwischen den Disziplinen spielt die Mechatronik heute eine zentrale Rolle bei Design und Herstellung technischer Industrieprodukte – von komplexen Anlagen, Regelsystemen, Antrieben und Maschinen bis hin zu neuesten Entwicklungen in der Nanotechnik.

Studieninhalte

Der Bachelorstudiengang Mechatronik umfasst 7 Semester und ist in zwei Studienabschnitte gegliedert.

Im ersten Studienabschnitt (1.–3. Semester) erlernen Sie die grundlegenden mathematischen, natur- und ingenieurwissenschaftlichen Zusammenhänge, die für Behandeln und Lösen mechatronischer Aufgabenstellungen erforderlich sind. Das Fächerangebot dieses Studienabschnitts unterteilt sich in die Kompetenzfelder Mathematik/Naturwissenschaften, Maschinenbau, Elektrotechnik und Informationstechnik.

Im zweiten Studienabschnitt (4.–6. Semester) vertiefen Sie die erlernten Grundlagen und spezialisieren sich im Profilbereich der Mechatronik in der Produktions- und Automatisierungstechnik und im Automobilbereich. Im 6. Semester haben Sie die Möglichkeit, aus einem Katalog von mehreren Wahlmodulen Vertiefungsangebote für Ihre persönliche Spezialisierung im Bereich der Mechatronik auszuwählen.

Im späteren Berufsleben werden Ihre Kompetenzen vor allem dann gefragt sein, wenn effiziente, anwendungsorientierte Lösungen gefragt sind. Intensiver Praxisbezug hat deshalb einen hohen Stellenwert im Studiengang Mechatronik. Deshalb ist im 7. Semester ein mindestens zehnwöchiges Praktikum bei einem qualifizierten Unternehmen vorgesehen. Diese sogenannte Praxisphase bietet Ihnen Gelegenheit, eine realistische Vorstellung von der Berufswirklichkeit sowie den Möglichkeiten, Grenzen und Herausforderungen des angestrebten Berufsfeldes zu bekommen.

Unter fachlicher Betreuung lernen Sie, Ihre bisherig im Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten in der Praxis anzuwenden.

Die Praxisphase ist ein wesentlicher Bestandteil des Studiums; ihre erfolgreiche Ableistung gilt als Prüfungsvorleistung für die Zulassung zur Bachelor-Arbeit, die Sie in der Regel ebenfalls im abschließenden 7. Semester anfertigen werden.

 

Optionen

Mechatronik-Ingenieurinnen und -Ingenieure verfügen über eine  breit angelegte Ausbildung mit umfangreichen interdisziplinäre Kenntnissen im Schnittfeld der klassischen Ingenieursdisziplinen Elektrotechnik, Maschinenbau und Informatik/Informationstechnik. Dadurch bieten sich für die Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Mechatronik sehr gute berufliche Perspektiven. Und: Gut ausgebildete Mechatronik-Ingenieurinnen und -Ingenieure werden überall dringend gesucht, da in den industriellen Produktionsprozessen mechatronische Systeme unabhängig von der Branche eine zunehmend wichtigere Rolle spielen. Das bedeutet einen ständig steigenden Bedarf an interdisziplinär ausgebildeten Fachleuten mit der Kompetenz zur Entwicklung und Optimierung von Systemlösungen. Für die Zukunft ist außerdem zu erwarten, dass neben den bisherigen Einsatzgebieten für Mechatronik-Ingenieurinnen und -Ingenieure wie der Produktions- und Automobiltechnik neue Arbeitsfelder im Bereich der erneuerbaren Energien entstehen.

Und so könnte es für Sie als Absolventin oder Absolvent des Bachelor-Studiengangs Mechatronik weitergehen:

Qualifikationsziele

StudyFLEX: das entschleunigte Studienprogramm



In StudyFLEX gehen Sie das Ingenieurstudium etwas langsamer an. Denn indem in StudyFLEX das erste Semester auf zwei Semester gestreckt und das ursprünglich sieben semestrige Studium auf acht Semester angelegt wird, gewinnen Sie etwas mehr Zeit.


Kontakt

Haben wir Ihr Interesse geweckt?



Wir freuen uns, dass Sie sich für ein Studium an der Fakultät I - Elektro- und Informtaionstechnik interessieren.
Für detaillierte Informationen und für Ihre Bewerbung nutzen Sie bitte das Bewerbungsportal der Hochschule.