Forschungscluster

Die Forschungscluster wurden durch einen hochschulinternen Wettbewerb ermittelt. Grundvoraussetzung für Wettbewerberinnen und Wettbewerber war der Nachweis über eine signifikante Forschungsstärke. Die nun benannten Forschungscluster kommen unter anderem auf Drittmitteleinwerbungen von etwa 10 Millionen Euro sowie mehr als 700 Publikationen und Fachvorträge in den Jahren 2013 bis 2015. Mit Blick auf die 2015 verabschiedete HsH-Forschungsstrategie wurde analysiert, wo und wie sich das vorhandene Innovationspotenzial steigern lässt und wie das wissenschaftliche Knowhow in Kooperationsnetzwerken verknüpft werden kann – fakultätsübergreifend verzahnt und interdisziplinär aufgestellt. Als Erkenntnis daraus wurden insgesamt 6 Forschungscluster benannt, von denen zwei unter Beteiligung der Fakultät I sind.

Weiterführende Informationen finden Sie auf der eigens dafür eingerichteten Website Forschungscluster.

Forschungscluster Industrie 4.0

Für die Transformation in die digitale Wertschöpfung ist in einigen KMU das erforderliche Knowhow nicht oder noch nicht vorhanden. Das Forschungscluster Industrie 4.0 der Hochschule Hannover befasst sich daher mit wesentlichen Fragestellungen für die Umsetzung von Industrie 4.0 in diesen Betrieben und unterstützt diese im Rahmen von gemeinsamen Forschungsprojekten.
Hinter den Aktivitäten des Forschungsclusters steht ein interdisziplinäres Team aus zehn Professoren und zugehörigen wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Fakultät I, Elektro- und Informationstechnik und der Fakultät II, Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik. In Kooperation mit KMU werden Umsetzungsprojekte bei verschiedenen Projektträgern beantragt, um die wichtigen Aspekte von Industrie 4.0 in diesen Unternehmen einzuführen und umzusetzen.


Forschungscluster Energie-Mobilität-Prozesse

Bei dem Forschungscluster „Energie – Mobilität – Prozesse“...

...geht es um die Energieversorgung der Zukunft, um nachhaltige E-Mobilität und energieeffiziente verfahrenstechnische Prozesse.

Hier arbeiten unter der Federführung von Prof. Dr.-Ing. Ulrich Lüdersen der Fakultät II, Maschinenbau und Bioverfahrenstechnik die Forschungsinstitute „Institut für Konstruktionselemente, Mechatronik und Elektromobilität“ (IKME) und das „Institut für Verfahrenstechnik, Energietechnik und Klimaschutz“ (IVEK).

Beide Institute gehören zur Fakultät II der Hochschule Hannover und arbeiten mit der Energieeffizienzforschung der Fakultät I, Elektro- und Informationstechnik zusammen.