Neuer Prüfstand für Leistungshalbleiter

Sicher, flexibel, automatisierbar: Mit dem neuen Leistungshalbleiter-Prüfstand bietet die Hochschule Hannover Studierenden eine neue Testplattform zur Anwendung und Vermessung moderner Leistungshalbleiter an. Der Prüfstand wird im Rahmen des Masterlabors und für studentische Projekte eingesetzt.

Die Charakterisierung von Leistungshalbleitern ist ein wichtiger Bestandteil bei der Entwicklung und dem Test leistungselektronischer Schaltungen und gewinnt aufgrund der rasanten Weiterentwicklung
von Leistungshalbleitern (u.a. Siliziumcarbid-Bauelemente) zunehmend an Bedeutung. Die
Leistungselektronik ist eine Schlüsseltechnologie entlang der gesamten
Energieerzeugungskette – vom Kraftwerk (z.B. Windkraft- oder Solaranlage) bis zum
Verbraucher (z.B. industrieller Antrieb oder Traktionsantrieb im Elektroauto).
Es können Leistungshalbleiter und Module mit Spannungen bis 1500 V, Strömen bis 2400 A
und Temperaturen bis 175°C getestet werden. Die Messungen können einzeln oder voll
automatisiert durchgeführt werden.
Die Besonderheit des Prüfstandes besteht darin, dass dieser über spezielle
Sicherheitsfunktionen verfügt („Performancelevel e“) und somit trotz hoher Spannungen auch
gefahrlos von Studierenden bedient werden darf.
Prof. Benjamin Sahan, der den Prüfstand mit verschiedenen externen Partnern entwickelt hat,
betont, dass „solch ein Prüfstand in der Kombination mit den hohen Sicherheitsanforderungen
in der deutschen Hochschullandschaft bisher einmalig sein dürfte“.

Zum vollständigen Artikel.